Madeira

28. Juni 2014

 Für Madeira hatten wir uns von zu Hause aus einen Mietwagen gebucht. Die Buchung ging über Sunny Cars und wurden dann an SIXT weiter geleitet. Im Hafen stand zur verabredeten Zeit ein Mitarbeiter von SIXT mit ein Schild in der Hand welcher uns zur Mietsation fuhr da diese nicht direkt im Hafenbereich liegt. Fahrzeit ca. 5min. Die Fahrzeugübergabe ist hier so wie man es von Deutschland her kennt. Tipp: Nehmt Euer Navi von zu Hause mit, spart Geld & Ihr findet immer wieder zurück.

 

Am Hafen stehen zahlreiche Taxis mit denen man verschiedene Sightseeing Tour buchen  machen kann. Einige Fahrer sprechen auch deutsch. Die Preise liegen zwischen 60 & 80 €.

Anschauen sollte man sich im Madeira den Skywalk. Eine Glasplattform an der höchsten Klippe Europas. Diese befindet sich bei Cabo Girao (N32°39.416 W017°00.319) , dort stehen Plarkplätze für Autos und Busse zur Verfügung. Die Aussichtsplatte ist (noch) kostenlos genauso wie das parken.

 

Auch ein Besuch des höchsten Punktes von Madeira Pico do Arieiro  ist empfehlenswert. (N32°44.087 W016°55.721) Wir sind über Monte gefahren, je höher wir gekommen sind um so steiler und enger sind die Straßen geworden. Ihr solltet nicht die Schlüsselstelle, die Einfahrt zum National Park, bei Passo de Poiso, verpassen. Hier steht ein unscheinbares Tor das von 8,30 h bis 19,00 h geöffnet ist. An der Straße entlang gibt es Aussichtspunkte mit Pinickplätzen, von einigen kann man bis zum Hafen sehen wo die AIDA liegt.

 

Bevor es zurück auf das Schiff geht ,sollte noch ein Besuch des Parque de Santa Catarina mit anschließendem Bummeln durch die Alt-Stadt auf dem Programm stehen.

 

Kommentare sind geschlossen